Deutsche Meisterschaft in Ochsenhausen

Ochsenhausen/Elm – Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Taekwondo Meisterschaften der Kadetten im bayrischen Ochsenhausen statt und der Taekwondo Club Elm schickte dieses Jahr auch eine Teilnehmerin an den Start.

Lenya Sauer startete in der Gewichtsklasse -29kg für den erfolgreichsten saarländischen Taekwondo Verein bei Deutschen Meisterschaften.

Die 12-jährige Schwalbacherin zeigte eine überaus gute Leistung und wurde am Ende mit dem 2. Platz bei ihrem ersten großen Turnier auf Bundesebene belohnt. Im Finalkampf stand Lenya aber einer schier übermächtigen Gegnerin gegenüber. Die Nationalkader-Athletin aus Dachau war nicht nur ca. 4kg schwerer, sie gewann bis dahin auch alle Turniere auf denen sie gekämpft hat, darunter einige Weltranglistenturniere wie die German Open 2017, Belgian Open 2017, Spanish Open 2017 …

Nichtsdestotrotz konnte Lenya den Kampf bis zum Ende der zweiten Runde offen halten, musste sich letztendlich aber doch geschlagen geben.

Lenya ist seit 8 Jahren die erste saarländische Kämpferin mit einer Medaille bei Deutschen Meisterschaften.

Herzlichen Glückwunsch an die Deutsche Vizemeisterin der Kadetten -29kg!

Erfreulich ist auch, dass Markus nebenbei noch einen Kämpfer eines befreundeten Vereins coachte und zum 3. Platz führte. Damit kehren die Elmer mit einer 100%igen Ausbeute von 2 Kämpfern und 2 Medaillen ins Saarland zurück.

Wettkampf Lehrgang LZTAM März 2017

Vor genau vier Wochen waren wir schon einmal zu Gast im Leistungszentrum Taekwondo Axel Müller im Westerwald, um einen ersten gemeinsamen Wettkampf Lehrgang durchzuführen und damit die Zusammenarbeit der Vereine stärker zu forcieren. IMG-20170313-WA0003Am vergangenen Wochenende fand dann der zweite Termin des Jahres statt. Unter der Leitung von Trainer Manuel Hütel und Markus Krein wurde zwei Tage lang unter besten Bedingungen trainiert und gekämpft. Wir sind froh, mit Marcello, Damien, Noah, Justin und Lenya gleich fünf motivierte Nachwuchskämpfer in unseren Reihen zu haben.

Neben technischen und taktischen Übungen standen viele Sparringskämpfe auf dem Programm, genau das richtige Mittel um das Defizit an Sparringspartnern auszugleichen und Kampferfahrungen zu sammeln.

„Der gegenseitige Austausch zwischen den Sportlern, aber auch den Trainern ist ungemein wichtig, gerade jetzt, da sich das olympische Taekwondo durch die vielen Regeländerungen Anfang 2017 wieder stark verändert.“, so Krein. Neben den positiven Trainingseffekten sind IMG-20170312-WA0000auch die sozialen Aspekte regelmäßiger Lehrgänge nicht zu unterschätzen, gerade für Kinder und Jugendliche ist es wichtig, das soziale Verhalten zu fördern und den Verein dadurch am Leben zu halten.

Am 25.03.2017 findet der nächste Wettkampf für Marcello und Justin in Grevenmacher(Luxembourg) statt, eventuell kommt dort auch noch das ein oder andere Nachwuchstalent aus dem Westerwald zu Markus‘ Team in Luxembourg dazu.

Nebenbei trainierten parallel auch Axel Müllers Leistungsträger im Zuge der Vorbereitung auf ein anstehendes Weltranglistenturnier, sodass die Kinder sehen konnten, wie auf höchstem nationalen und internationalen Niveau gekämpft und trainiert wird.

IMG-20170313-WA0004 IMG-20170313-WA0006IMG-20170313-WA0009 IMG-20170313-WA0008 IMG-20170313-WA0010 IMG-20170313-WA0012 IMG-20170313-WA0014 IMG-20170313-WA0016 IMG-20170313-WA0017

Erste Kup Prüfung 2017

Vergangene Woche fand unsere erste Kup Prüfung des Jahres 2017 statt. Zum ersten Mal wurde diese in der Sporthalle in Elm veranstaltet. Dafür hatten wir nach mehreren Jahren auch wieder P1130883einen externen Prüfer, Dr. Markus Klein zu Gast. Der 5. Dan und Landeskadertrainer Poomsae der T.U. Saar ist vor allem aufgrund seiner ruhigen Art bei den Prüflingen beliebt.
Trotz trainingsfreier Zeit aufgrund von Karnevalsveranstaltungen, zeigten die Prüflinge eine sehr gute Leistung, was vor allem die Trainer Markus Krein und Bernd Bauer freute. „Man sieht eine klare Handschrift der Trainer, es war eine sehr gute Prüfung, ich musste kaum eingreifen und musste mich um fast nichts kümmern“, lobte Dr. Markus Klein am Ende der Veranstaltung.
Besonders erfreulich ist aus sportlicher Sicht, dass alle möglichen Alters- und Leistungsklassen vertreten waren.
Schon nächste Woche steht der nächste Termin an, wenn es wieder in den Westerwald zum 2-tägigen Wettkampflehrgang geht.
An dieser Stelle möchte ich allen Prüflingen für ihre bestandene Prüfung gratulieren.
v.l. (Markus Krein, Trainer); Roni Omar Farouk, Nathalie Engel, Susanne Jacob, Anika Frank, (Dr. Markus Klein, Prüfer ; Bernd Bauer, Trainer) Sören Schrecklinger, Marcello Vinviguerra, Noah Krämer, Jasmin Zinßmeister, Yvonne Zinßmeister, Justin Dick, Damine Vinciguerra, Jason Grün Johanna Loew, Jordan Balzer, Lenya Sauer, Simon Jacob, Celine Dick
v.l. (Markus Krein, Trainer); Roni Omar Farouk, Nathalie Engel, Susanne Jacob, Anika Frank, (Dr. Markus Klein, Prüfer ; Bernd Bauer, Trainer)
Sören Schrecklinger, Marcello Vinviguerra, Noah Krämer, Jasmin Zinßmeister, Yvonne Zinßmeister, Justin Dick, Damine Vinciguerra, Jason Grün
Johanna Loew, Jordan Balzer, Lenya Sauer, Simon Jacob, Celine Dick

P1130855 P1130858 P1130860 P1130880

Wettkampf Lehrgang in Nistertal

Die Zusammenarbeit zwischen dem Leistungszentrum Axel Müller und dem Taekwondo Elm soll ab dem Jahr 2017 deutlich intensiviert werden. Der Grundstein dieser Zusammenarbeit wurde am vergangenen Wochenende gelegt, als der erste gemeinsame DSCN0015Kinder- und Jugend Lehrgang im Leistungszentrum Taekwondo Axel Müller in Nistertal stattfand. Der zweitägige Lehrgang startete am Samstagnachmittag mit technischen und taktischen Übungen, die in verschiedenen Gruppen von Manuel und Markus angeleitet wurden. Nach einer kleinen Kuchenpause folgten dann auch gleich die ersten Sparringskämpfe, ehe der erste Trainingstag gegen 19:00 Uhr zu Ende ging.

Ein gemeinsames Abendessen rundete den ersten Lehrgangstag ab.

Der Sonntag begann dann mit einer kleinen Trainingseinheit im integrierten Athletikraum des Leistungszentrums. Liegestütze, Klimmzüge, Klettern, springen… eine spielerische Ganzkörpererwärmung mit Stabilisationseffekt.

Ehe die Sparringskämpfe fortgeführt wurden, gingen Manuel und DSCN0009Markus noch auf regelbedingte Taktikänderungen, speziell durch das nun erlaubte Schupsen, ein. In den nun folgenden Sparrings, teilweise mit Aufgabenstellung, sah man schon erste Verbesserungen im Vergleich zum Vortag. Speziell die unerfahreneren Kinder wurden lockerer, überlegten was auf der Matte geschieht und setzten die Anweisungen gut um.

Manuel und Markus waren äußerst zufrieden mit der Leistung, der Stimmung und dem Effekt des Lehrgangs. Dieses Wochenende war definitiv der nötige und erhoffte Anstoß für die zukünftige Zusammenarbeit. Weitere Termine sind bereits in Planung.
DSCN0034DSCN0011

Das 2. Halbjahr beginnt

Die Sommerferien sind beendet und auch der Taekwondo Club Elm hat den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Nach der viel zu langen Sommerpause stand am gestrigen Sonntag gleich der erste Kyorugi-Lehrgang der T.U. Saar auf dem Programm. Fünf Stunden lang wurde trainiert und gekämpft, um sich auf die anstehenden Herausforderungen des 2. Halbjahres vorzubereiten. Am nächsten Sonntag wird bereits der nächste Lehrgang anstehen.

IMG-20160904-WA0000

Aber das kommende Halbjahr hat nicht nur für Kämpfer einiges zu bieten. So stehen demnächst schon die nächste Gürtelprüfung und das Vereinsfest an.

 

Nachwuchsturnier Grevenmacher / Treffen der Talente T.U. Saar

Am vergangenen Wochenende war der Taekwondo Club Elm mal wieder unterwegs.

Zuerst ging es am Samstag nach Grevenmacher, Luxemburg zum Nachwuchsturnier. Hier sollte Marcello seinen ersten Kampf in der Jugend D bestreiten. Der Siebenjährige, der erst seit kurzer Zeit am Wettkampftraining teilnimmt, drängte Markus gerade zu, ihn beim Turnier zu melden. Voller Motivation ging Marcello also in den Kampf und konnte nach der ersten Runde sogar mit 2:0 in Führung gehen. In der zweiten Runde verlor er ein wenig das Konzept und so konnte der Gegner ausgleichen, 2:2. Der „Golden Point“, das heißt der erste Treffer in einer zusätzlichen Runde musste also entscheiden. Nach zwei guten Aktionen Marcellos, welche von den Punktrichtern leider nicht gesehen wurden, erzielte sein Gegner den benötigten Punkt, Marcello schied somit leider aus. Nichtsdestotrotz war Markus sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Es war sein erster Kampf und er ist noch sehr jung. Das wichtigste ist, dass er Spaß hat und den hatte er heute.“ so der Coach.

IMG-20160620-WA0004

Am Sonntag ging es dann schon direkt weiter mit Wettkampf Taekwondo, diesmal am Olympiastützpunkt in Saarbrücken. Entgegen der anderen Lehrgänge wurden dieses Mal nur ausgewählt Kämpfer eingeladen und somit das knapp 50 Sportler umfassende Teilnehmerfeld der letzten Lehrgänge auf 12 reduziert. Die elfjährige Lenya gehörte zu diesen 12, weshalb sie Markus, der Axel wieder beim Training unterstützte, begleitete. Es war eine taktische Sparringseinheit, die die Sportler erwartete. So wurden 2 Stunden lang verschiedene Kämpfe absolviert, danach gab es eine kleine Technikschulung. Zum Abschluss wurde noch mit kompletter elektronischer Ausrüstung gekämpft. Für Lenya war der Lehrgang ideal, im Hinblick auf das kommende Wochenende, an dem Sie voraussichtlich mit Markus nach Nürnberg zur Bavaria Open fahren wird.

 

Saarland Open 2016

Pokale

Am vergangenen Samstag fand die Saarland Open 2016 in Lebach statt. Endlich ein Turnier ohne längere Anfahrt und zum ersten Mal mit elektronischem Daedo PSS System. Aufgrund der über 200 Teilnehmer wurde auch zum ersten Mal auf drei Kampfflächen gekämpft.

Aufstellung

Ede Rede

Der Taekwondo Club Elm um Coach Markus Krein war mit drei Teilnehmern am Start. Lenya Sauer, Nihat Gölge und Oliver Loew.
Zuerst war Lenya an der Reihe. Sie startet ohnehin mit Untergewicht in der niedrigsten Gewichtsklasse, was immer einen Nachteil mit sich bringt und so sollte sie auch an diesem Tag wieder gegen eine größere Gegnerin kämpfen. Die erfahrene Gegnerin machte schnell gute Punkte, auch weil sich Lenya nicht gut bewegte und so kam es zu einer zu deutlichen Niederlage.

13391531_1133027760096534_8664296914867555755_o

So war es dann später an Nihat Gölge, seinen ersten Kampf zu bestreiten. Für den jungen Schwalbacher war es ein ganz besonderer Tag, nicht nur weil viele Freunde zur Unterstützung kamen, sondern auch weil ihm viele diese Entwicklung nicht zugetraut haben. Nihat trainiert seit ungefähr eineinhalb Jahren im Taekwondo Elm und hatte mit einer extremen Unbeweglichkeit der Hüfte zu kämpfen. Der überaus disziplinierte und trainingsfleißige Nihat schaffte es allerdings, diese extrem zu verbessern weshalb er endlich das machen durfte, weshalb er zum Taekwondo Elm gekommen ist: kämpfen.
Unerschrocken vor seinem erfahreneren Gegner ging Nihat in den Kampf und verkaufte sich gut. Er verlor zwar leider recht deutlich, aber das war angesichts seines Gegners und seines Verhaltens auf der Matte nicht weiter schlimm. Es ist großartig zu sehen, was ein starker Wille und ein gutes Training verbringen können, hoffentlich bleibt Nihat so dabei, wie er es bis dato tut.13419179_1131000503632593_7836336230617943093_n

Zum krönenden Abschluss war Oliver „Olli“ Loew an der Reihe. Der amtierende Saarlandmeister der Senioren über 37 Jahren konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen, vorzeitig durch Überlegenheit. Es war ein schöner Kampf, der vor allem den Spaß am Taekwondo repräsentierte. So war es auch nicht verwunderlich, dass die beiden Kontrahenten nach dem Kampf zusammen feierten und ein Bierchen tranken.

Kampf Olli 2

Kampf Olli

Erfreulich ist auch die Tatsache, dass das saarländische Taekwondo näher zusammen rückt. Aufgrund der Lehrgänge und den gemeinsamen Trainings lernen sich die Sportler immer besser kennen, was eine sehr angenehme Atmosphäre nach sich zieht. Ebenso erfreulich war es auch, Vereinskameraden anzutreffen, die zur Unterstützung des Vereins da waren. Das ist für den gesamten Verein ein tolles Zeichen.

Ede, Peter

Zusammenfassend betrachtet war die Saarland Open 2016 sportlich nicht so erfolgreich wie erhofft, kameradschaftlich und atmosphärisch allerdings sehr gut. Ein Kompliment und Dank an das Organisationsteam rund um Peter Fuhr und Waldemar Maier, die zusammen mit Benjamin Güntner ein sehr gutes Turnier auf die Beine gestellt haben.

Neue Trainingszeiten

Aufgrund des großen Andrangs und den dadurch immer größer werdenden Alters- und Leistungsunterschieden, wird das Training der Kinder ab dem 30.05. in Gruppen unterteilt.
Genaue Informationen findet ihr im Newsletter, in der Halle und auch während des Trainings.

T.U. Saar Wettkampflehrgang

Am vergangenen Samstag fand der erste Wettkampflehrgang der Taekwondo Union Saar in Saarbrücken statt. Am Olympia Stützpunkt wurde fünf Stunden lang trainiert und geschwitzt. Unter der Leitung von Axel Müller und dessen Trainerteam, zu dem auch Markus Krein zählt, sollte der Lehrgang zum Kennenlernen der Sportler und der Sichtung des allgemeinen Niveaus im saarländischen Wettkampf-Taekwondo dienen.
Wir waren bei diesem Lehrgang nur mit einer aktiven Sportlerin vertreten, was der doch tiefgreifenden Trainingsumstrukturierung zuzuschreiben ist.

Nach der Begrüßung durch einen Teil des Vorstandes der T.U. Saar, deren Präsident und gleichzeitig unser 1. Vorsitzender Hans-Eduard Meyer leider nicht zugegen sein konnte, stellte Axel kurz sein Trainerteam vor. Hiernach ging es direkt über in eine kurze Aufwärmphase, ehe die saarländischen Kämpfer schon ihre Schutzausrüstung zwecks Partnerübungen anlegten.
Distanz- und Technikübungen, grundlegende taktische Situationen, eine gute Wiederholung für Lenya. Markus betreute die Trainierenden, verbesserte und merkte potentielle Talente mit den anderen Trainern vor.
Nach der Pause ging es an Sparrings. Auf drei Kampfflächen wurden verschiedene Alters- und Leistungsgruppen aufgeteilt.

Markus Lenya
Reflexion nach einer Sparringsrunde: Taktische Anweisungen/Verbesserungen

Der Lehrgang hielt genau das was er versprach, Lenya konnte diverse Sparringskämpfe absolvieren und wiederholte verschiedene taktische Aspekte, Markus war mit der Betreuung der Sportler ausgelastet und alte Bekanntschaften wurden neu gepflegt. So zum Beispiel zum Korea Kampfsport aus Landsweiler-Reden, mit welchem regelmäßig zusammen trainiert werden soll.
Es gibt viel zu tun im saarländischen Taekwondo, aber wenn wir zusammenarbeiten können wir großes schaffen.

Wir möchten uns hiermit bei der T.U. Saar für die Ausrichtung dieses schönen Lehrgangs und auch zukünftiger Lehrgänge bedanken. Einen großen Dank auch an Axel und sein Team und an alle saarländischen Vereine für das große Interesse.
Unseren saarländischen Kameraden aus Lebach wünschen wir hiermit auch viel Erfolg in Bad-Soden Salmünster beim Hessen Cup am Samstag!