Lenya ist die erste saarländische Deutsche Meisterin

– Lenya Sauer ist die erste Deutsche Meisterin im olympischen Taekwondo aus dem Saarland –

Magdeburg / Schwalbach – Am vergangenen Wochenende fand in Magdeburg die Deutsche Meisterschaft der Kadetten (U14-Jährige) der Deutschen Taekwondo Union statt. Im olympischen Vollkontakt-Wettkampf wird über drei Runden mit Kicks und Schlägen gekämpft. Sieger ist Der- oder Diejenige, der/die die meisten Punkte erzielt, oder es schafft, seinen Gegner auszuknocken.

Dieses Jahr führte in Magdeburg kein Weg an Lenya Sauer vorbei: Im Finale bezwang sie ihre Gegnerin aus Hessen souverän mit 5:0 und wurde somit – als erste Saarländerin überhaupt – Deutsche Meisterin.

Direkt in der ersten Runde konnte sich Lenya, die von Landestrainer Axel Müller gecoacht wurde, eine 3-Punkte-Führung erarbeiten und diese bis in die dritte Runde problemlos halten. In der Schlussphase des Kampfes gelang ihr dann der alles entscheidende Treffer zum 5:0, woraufhin ihr der Sieg nicht mehr zu nehmen war.

Eine große Überraschung war dies allerdings nicht, denn die 14-jährige Schwalbacherin ging als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft favorisiert in das Turnier.

„Es fühlt sich großartig an! Obwohl ich im letzten Jahr bei vielen, größeren Turnieren gestartet und auch Finals gekämpft habe, ist eine Deutsche Meisterschaft doch immer noch ein besonderer Titel“, so Lenya. Auch Vereinsvorsitzender und Trainer Markus Krein war stolz auf seinen Schützling, den er seit den ersten Wettkampftagen begleitet: „Heute haben wir den nächsten großen Schritt getan, die jahrelange harte Arbeit gegen alle Widerstände zahlt sich langsam aus. Heute haben wir viel zu feiern, ehe es zu Wochenbeginn schon wieder weitergeht.“

Denn die nächsten großen Aufgaben stehen an: am kommenden Wochenende findet bereits der nächste Lehrgang der Nationalmannschaft in Nürnberg statt und das große Saisonziel für 2018 rückt wieder näher: Eine Nominierung für die Europameisterschaft Anfang Dezember in Spanien.

22. Saarlouiser Altstadtlauf

So ein Kampfsportverein kann mehr als nur Taekwondo. Das haben unlängst die Sportler des Taekwondo Elm unter Beweis gestellt. Mit ihren knallgelben Laufshirts waren sie auch beim 22. Saarlouiser Altstadtlauf gut sichtbar.

Während das Hauptaugenmerk des Vereins natürlich auf dem Kampfsport Taekwondo liegt, haben sich während der Trainingspause in den Sommerferien einige Sportler aufs Lauftraining konzentriert – mit Spaß und Erfolg.

2. Gürtelprüfung des Jahres 2018

Bei der zweiten Gürtelprüfung dieses Jahres haben 17 Prüflinge ihre Prüfung bestanden. Unter den Augen des Prüfers Dr. Markus Klein konnten die großen und kleinen Sportler zeigen, was sie in den vergangenen Monaten alles gelernt haben.

Zur Belohnung gab es einen neuen Gürtel, eine Urkunde und einen Stempel im Pass.

Hintergrund: Beim Kampfsport Taekwondo werden die Leistungsgrade, sogenannte „Kups“, in Form von Gürteln dokumentiert. Beginnend mit dem 10. Kup, der die weiße Farbe hat, arbeitet man sich von Prüfung zu Prüfung über verschiedene Farben bis zum schwarzen Gurt, dem Meistergrad „Dan“.

„Die Gürtelprüfungen sind wichtiger Bestandteil unseres Vereins: Sie motivieren die Schüler, fleißig zu trainieren“, so der Vereinsvorsitzende, Markus Krein. „Bei aller Motivation muss man aber auch festhalten, dass ein Gürtel eben auch nur ein Gürtel ist. Manches Mal ist es gut, eine Prüfung auszulassen, sich Zeit zu lassen, die komplexen Techniken und Formen zu vertiefen. Wir Trainer entscheiden, wer wann welche Prüfung macht.“

 

Lauftreff 2018

Wie jedes Jahr findet auch in den Sommerferien 2018 der Lauftreff des Taekwondo Elm im Wald zwischen Schwalbach und Schwarzenholz statt.

Mitglieder, Angehörige und Vierbeiner treffen sich zweimal pro Woche um zusammen zu laufen und ein Fitness Workout an der Freilichtbühne in Hülzweiler zu absolvieren.

Jeder Laufinteressierte ist herzlich eingeladen der Gruppe beizuwohnen, hierzu muss man sich lediglich Dienstag oder Donnerstag um 18:30 an der Hütte in der S-Kurve zwischen Schwalbach und Schwarzenholz einfinden.

 

Am Ende eine Frage des Timings…

Beim offenen Hessenpokal in Bad-Soden Salmünster gingen Damien Vinciguerra und Justin Dick für den TKD Elm an den Start.

Damien, in der Jugend C -35kg traf in der ersten Runde auf den stärksten Gegner und späteren Turniersieger, konnte aber in der ersten Runde sehr gut mithalten, ging sogar in Führung. Am Ende reichte es aber leider nicht um den Favoriten zu schlagen, trotzdem eine sehr starke Leistung.

Justin Dick startete souverän ins Turnier und gewann seinen ersten Kampf durch „Point Gab“ – mit 20 Punkten Vorsrpung – 22:2.
Seine gute Form konnte Justin im Halbfinale bestätigen. Gegen einen schwachen Gegner setzte er sich mühelos durch. Nach der ersten Runde wurde der Kampf beim Stand vom 32:1 ebenfalls aufgrund der „Point Gab“-Regelung abgebrochen.
Im Finale traf Justin dann auf einen sehr erfahrenen Gegner. Justin hatte zwar die richtigen Mittel, dem Gegner Schwierigkeiten zu bereiten, allerdings haperte es am Timing und so musste er sich leider geschlagen geben.
Beide Sportler zeigten eine sehr gute Leistung.

German Open 2018

Am vergangenen Wochenende ging das saarländische Team bei der German Open in Hamburg an den Start, natürlich war auch der Taekwondo Elm vertreten. Lenya Sauer konnte sich den 3.Platz erkämpfen und somit die letzten benötigten Punkte für die EM-Qualifikation einfahren.

Herzlichen Glückwunsch an alle saarländischen Sportler.

Neue Wettkampfgruppe im Taekwondo Elm

Ab Mitte April gibt es eine neue Wettkampfgruppe im Taekwondo Elm.
Unter Leitung von Markus Krein sollen die „Kampf-Neulinge“ die Grundlagen erlernen und somit Schritt für Schritt an den Wettkampf gewöhnt werden, ehe sie zur erfahreneren Wettkampfgruppe dazu stoßen.
Das Training findet immer Dienstags von 18:30-19:30 statt.

Belgian Open 2018

In Lommel(Belgien) konnte Lenya Sauer am vergangenen Wochenende weitere wichtige Credit-Punkte zur EM-Qualifikation sammeln. Beim World Taekwondo Tournament Belgian Open konnte sie sich bis ins Finale kämpfen. Nach einer starken und souveränen Leistung im Halbfinale, in welchem sie ihrer französischen Gegnerin wenige Chancen ließ und den Kampf klar mit 20:7 Punkten für sich entschied, wartete im Finale die Favoritin des Turniers. Die belgische Kaderathletin gewann zuvor den Presidents Cup in Sindelfingen, was zu einer direkten EM-Qualifikation führt.
Nach problemlosen Auftritten in den Vorkämpfen war der Finalkampf auch aus belgischer Sicht deutlich spannender. 2 Runden lang konnte Lenya den Kampf eng gestalten, am Ende setzte sich die Favoritin aber doch mit 11:3 Punkten durch.

Diese Silber Medaille gibt wieder einen Schub extra Motivation für die am 07.04.-09.04. stattfindende German Open in Hamburg.

1. Gürtelprüfung 2018

Am vergangenen Samstag, dem 17.03.2018, fand die erste Gürtelprüfung des Taekwondo Elm statt.

15 Prüflinge stellten sich der Herausforderung und wurden am Ende für das gute Training und die Vorbereitung belohnt. Alle Prüflinge trotzten dem Stress und zeigten sehr ansprechende Leistungen, die Prüfer Markus Klein erneut problemlos dazu bewogen, bei keinem Prüfling am Bestehen zu zweifeln.

„Ich komme immer sehr gerne hier her um eine Prüfung abzulegen, gerade die technische Vielfalt der Kicks, auch schon im Kinderbereich, begeistern mich jedes Mal aufs neue. Auch wenn es im theoretischen Kibbon-Bereich noch Nachbesserungsbedarf gibt.“, so der zufriedene Prüfer aus Bierbach.

Auch für die Verantwortlichen des Vereins war die Prüfung wieder ein voller Erfolg, die Trainingsarbeit spiegelt sich in den guten Leistungen wider, die Stimmung ist ausgelassen und die Mitglieder rücken bei Kaffee und Kuchen wieder ein Stück näher zusammen.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Prüflinge:

Tobias Scher(9. Kup); Yannick Pollmeyer(9.Kup); Lenn Jungmann(9. Kup); Riana Wolf(8. Kup); Inola Wolf(8.Kup); Peter Wolf(7. Kup); Sören Schrecklinger(6. Kup); Noah Krämer(6. Kup); Justin Dick(6. Kup); Anika Frank(5. Kup); Nathalie Engel(5. Kup); Rhubiha Theruchilvam(3. Kup); Jana-Marie Leidinger(2. Kup); Martin Meiser(2. Kup); Oliver Loew(2. Kup)

Weiterbildungen / Dutch Open 2018

Während ein Teil des Taekwondo Elm bei den 45. Dutch Open in Eindhoven, einem der traditionsreichsten World Taekwondo Tournaments in Europa, erneut eine Bronze Medaille feiern konnte, reiste ein anderer Teil des Vereins zum Olympiastützpunkt nach Saarbrücken um neue Erfahrungen zu sammeln.

Jana-Marie Leidinger und Alex Krein besuchten ein Mentaltraining des Dozenten Clemens-Maria Mohr, Bernd und Patric Bauer nahmen gleichzeitig an einer Trainer-/Übungsleiter-Weiterbildung im Bereich des Athletik-Trainings teil.

Diese LSVS-Veranstaltungen sind wichtig für Verbesserung des Trainings, sowie der außersportlichen Entwicklung der Sportler und Trainer.