Saarland Open 2016

Pokale

Am vergangenen Samstag fand die Saarland Open 2016 in Lebach statt. Endlich ein Turnier ohne längere Anfahrt und zum ersten Mal mit elektronischem Daedo PSS System. Aufgrund der über 200 Teilnehmer wurde auch zum ersten Mal auf drei Kampfflächen gekämpft.

Aufstellung

Ede Rede

Der Taekwondo Club Elm um Coach Markus Krein war mit drei Teilnehmern am Start. Lenya Sauer, Nihat Gölge und Oliver Loew.
Zuerst war Lenya an der Reihe. Sie startet ohnehin mit Untergewicht in der niedrigsten Gewichtsklasse, was immer einen Nachteil mit sich bringt und so sollte sie auch an diesem Tag wieder gegen eine größere Gegnerin kämpfen. Die erfahrene Gegnerin machte schnell gute Punkte, auch weil sich Lenya nicht gut bewegte und so kam es zu einer zu deutlichen Niederlage.

13391531_1133027760096534_8664296914867555755_o

So war es dann später an Nihat Gölge, seinen ersten Kampf zu bestreiten. Für den jungen Schwalbacher war es ein ganz besonderer Tag, nicht nur weil viele Freunde zur Unterstützung kamen, sondern auch weil ihm viele diese Entwicklung nicht zugetraut haben. Nihat trainiert seit ungefähr eineinhalb Jahren im Taekwondo Elm und hatte mit einer extremen Unbeweglichkeit der Hüfte zu kämpfen. Der überaus disziplinierte und trainingsfleißige Nihat schaffte es allerdings, diese extrem zu verbessern weshalb er endlich das machen durfte, weshalb er zum Taekwondo Elm gekommen ist: kämpfen.
Unerschrocken vor seinem erfahreneren Gegner ging Nihat in den Kampf und verkaufte sich gut. Er verlor zwar leider recht deutlich, aber das war angesichts seines Gegners und seines Verhaltens auf der Matte nicht weiter schlimm. Es ist großartig zu sehen, was ein starker Wille und ein gutes Training verbringen können, hoffentlich bleibt Nihat so dabei, wie er es bis dato tut.13419179_1131000503632593_7836336230617943093_n

Zum krönenden Abschluss war Oliver „Olli“ Loew an der Reihe. Der amtierende Saarlandmeister der Senioren über 37 Jahren konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen, vorzeitig durch Überlegenheit. Es war ein schöner Kampf, der vor allem den Spaß am Taekwondo repräsentierte. So war es auch nicht verwunderlich, dass die beiden Kontrahenten nach dem Kampf zusammen feierten und ein Bierchen tranken.

Kampf Olli 2

Kampf Olli

Erfreulich ist auch die Tatsache, dass das saarländische Taekwondo näher zusammen rückt. Aufgrund der Lehrgänge und den gemeinsamen Trainings lernen sich die Sportler immer besser kennen, was eine sehr angenehme Atmosphäre nach sich zieht. Ebenso erfreulich war es auch, Vereinskameraden anzutreffen, die zur Unterstützung des Vereins da waren. Das ist für den gesamten Verein ein tolles Zeichen.

Ede, Peter

Zusammenfassend betrachtet war die Saarland Open 2016 sportlich nicht so erfolgreich wie erhofft, kameradschaftlich und atmosphärisch allerdings sehr gut. Ein Kompliment und Dank an das Organisationsteam rund um Peter Fuhr und Waldemar Maier, die zusammen mit Benjamin Güntner ein sehr gutes Turnier auf die Beine gestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.