KORU setzt auf Entwicklung

Der KORU Taekwondo ist viel unterwegs. Unterwegs zu Turnieren und Wettkämpfen, zu Trainingskooperationen, Fortbildungen und Lehrgängen.

Damit bleiben Trainer, Kämpfer und Mitglieder im aktuellen Geschehen und sammeln wichtige Erfahrungen oder sogar Punkte.

Die Trainer des Vereins bleiben in Sachen Coaching, Technik und Lehre auf dem aktuellen Stand. Das kann man gebrauchen und zahlt sich für den Verein aus:

An der Uni des Saarlandes nehmen die Trainer regelmäßig an den dort angebotenen Lehrgängen teil. So auch kürzlich an der Fortbildung im Bereich Selbstverteidigung.

Darüber hinaus haben sie auch am Poomsae-Kader-Training mit Dr. Markus Klein teilgenommen. Der „Poomsae“ genannte Formenlauf ist eine Disziplin des Taekwondo, bei dem Kampfszenen in Form einer festgelegten Abfolge dargestellt werden. Die Poomsae gilt es hochkonzentriert und möglichst dynamisch und sauber zu laufen. Bei den Gürtelprüfungen sind die Poomsae, die – je nach Fortschritt und Gürtelgrad – immer komplexer werden, ebenfalls Bestandteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.